#header-wrapper { display:none; } #navbar-iframe { display: none !important; }

Donnerstag, 23. Mai 2013

Projekt 52 – Woche 27 bis Woche 43

 
Ja, es lebt noch. Mein Projekt 52 ist, auch wenn es jetzt doch tatsächlich seit 16 Wochen nichts neues gegeben hat, nach wie vor am leben. Ich habe weiterhin fleissig Fotos gemacht, entwickelt und für das Projekt ausgesucht. Ich bin nur leider aus verschiedenen Gründen bis heute nicht dazu gekommen, diese auch mal wieder der Öffentlichkeit zu zeigen.

Jetzt werden sicher wieder einige Stimmen aufkommen und mahnend anmerken, dass ich wohl das Projekt und somit auch die Fotografie nicht so ganz ernst nehme. Die sollen dann halt mit dem Finger mahnen. Für mich ist nämlich genau das Gegenteil der Fall. Gerade weil ich so gern fotografiere und mir dies einfach wichtiger ist, wurde auf diesem Blog so lange nichts veröffentlicht. Ich habe es am Anfang von dem Projekt gesagt. Ich mache es in erster Linie für mich, für meinen Spass. Ich lasse mich nicht von aussen zu etwas drängen, dass ich nicht will und dass am Ende nur in Stress ausartet. Unser Beruf treibt uns doch schon alle genug in unheimlichen Tempo durchs Leben, ohne dass wir so richtig zur Ruhe kommen. Da muss dies nicht auch noch in der Freizeit so weiter gehen.

Klar hätte ich gern schon länger mal wieder was veröffentlicht, einen neuen „fotografischen Zwischenstand“ im Projekt durchgegeben. Aber wie gesagt, verschiedenes hat mich davon abgehalten und mir war wichtig, dass ich wenigstens das Fotografieren und das Ziel des Projektes nicht aus den Augen verliere. Und dies ist mir gelungen, mal mit besseren, mal mit schlechteren Aufnahmen. Aber auch das ist ja ein Ziel von so einem Projekt. Man soll mehr fotografieren und dabei durch die Zahl der Bilder lernen. Und von daher bin ich auf einem guten Weg.

Aber nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier sind sie, die Bilder von Woche 27 bis Woche 43

Woche 27 - Sparkling
 
 
Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken
(Dante Alighieri)
 
Woche 28 - Direction of view
 
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupery)

 Woche 29 - Ice
 
Das Eis macht Flüsse im Winter begehbar und Whisky im Sommer trinkbar.
(Werner Mitsch)

 Woche 30 - Glasses
 
Sorgen ertrinken nicht in Alkohol. Sie können schwimmen.
(Heinz Rühmann)

 Woche 31 - Little Snowmann

onnenschein ist köstlich, Regen erfrischt, Wind kräftigt, Schnee erheitert. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur verschiedene Arten von gutem.
(John Ruskin)

 Woche 32  - Gear wheels
 
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
(Aristoteles)

 Woche 33 - Fools
 
Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre dann die Welt?
(Johann Wolfgang von Goethe)

 Woche 34 - Snow
 
Ein guter Rat ist wie Schnee. Je sanfter er fällt, desto länger bleibt erliegen und um so tiefer dringt er ein.
(Simone Signoret)

 Woche 35 - Castle
 
Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
(Albert Schweitzer)

 Woche 36 - Cow
 
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.
(Mahatma Gandhi)

 Woche 37 - Coming Spring
 
Blumen können nicht blühen ohne die Wärme der Sonne. Menschen können nicht Mensch werden ohne die Wärme der Freundschaft.
(Phil Bosmans)

 Woche 38 - Growing up
 
Die Jugend wäre eine schönere Zeit, wenn sie erst später im Leben käme.
(Charlie Chaplin)

 Woche 39 - Looking for something
 
Die Leute, die nicht zu altern verstehen, sind die gleichen, die nicht verstanden haben, jung zu sein.
(Marc Chagall)

 Woche 40 - Tower to nowhere
 
Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.
(Anton Bruckner)

 Woche 41 - Ways
 
Das Leben verläuft in Gleisen, die dauernd ausgebessert werden müssen.
(Boguslav Wojnar)

 Woche 42 - Wideness
 
Der Fluss führt seinen Weg fort, ob das Rad der Mühle gebrochen ist oder nicht.
(Khalil Gibran)

 Woche 43 - Stork
 
Dem Storch gegenüber haben die Frösche eine beschränkte Souveränität.
(David Frost)
 
Das sind sie also, meine Bilder der letzten 16 Wochen. Und wenn ich so auf mein Blatt schaue, in dem ich immer wieder die Bilder eintrage, die dann letztlich die auserwählten sind fällt mir auf, dass es nicht mehr lange geht. Noch 2 Monate bzw. 9 Bilder und das war es das auch schon mit dem Projekt 52. Kinder wie die Zeit vergeht. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen was, auf das wir uns freuen können. In diesem Sinne, bis Bald und keep on photographing.

Keine Kommentare:

Kommentar posten