#header-wrapper { display:none; } #navbar-iframe { display: none !important; }

Mittwoch, 1. August 2012

Projekt 52 – Woche 1 bis Woche 4

 
Kinder wie die Zeit vergeht. Da habe ich doch gerade eben erst mein neues Miniprojekt gestartet, da ist der erste Monat und damit die ersten 4 Wochen rum und die ersten 4 Bilder im Kasten oder besser gesagt in meinem Blog.

Ich muss zugeben, es war in diesem Monat etwas harzig. Das Wetter wollte oft nicht mitspielen, hat einen in den eigenen vier Wänden festgehalten und das Fotografieren somit recht schwer gemacht. Aber als Fotograf lässt man sollt man sich nicht vom Wettergott befehlen lassen, wie, wann und wo man zu fotografieren hat. Und mit etwas Kreativität kann man auch Indoor das Eine oder Andere schöne Foto machen. Und am Ende hat dann doch noch gutes Wetter für ein Fotomotiv gesorgt. Aber schön der Reihe nach:

Woche 1


Wolken über Wolken, meist dunkle, Wasservollgepumpte die nur darauf warten, sich wieder in einem Guss zu entleeren. Das war das Hauptbild in dieser Woche. Aber der Vollmond wollte sich dies nicht so recht gefallen lassen und nutzte eine kleines Loch in der Wolkendecke und so entstand dieses Foto. Irgendwie hat es etwas mystisches, was mir sehr gefiel. Leider habe ich beim aufnehmen des Bildes zu wenig auf die Einstellungen geachtet, weswegen das Rauschen sehr hoch war und auch mit der besten digitalen Technik nicht mehr komplett aus dem Bild genommen werden konnte. Dennoch gefällt mir die Aufnahme und ich habe etwas gelernt, was ja der Sinn des Projektes ist.

Woche 2


Die Woche war jetzt völlig verregnet und so versuchte ich mich an ein paar Indoorprojekten, zum Teil mit Unterstützung meines Tablett-PC’s. Letztlich habe ich mich dann aber doch gegen die Apfelscheibe auf meinem Tablett-Lichttisch und für diese Tropfenbleistifte entschieden. Vor allem, weil sie perfekt zu dieser Regenwoche passen. Warum sollte ich in meinen Bilder das Sch....wetter verbergen.

Woche 3


Nach wie vor keine Besserung im Wetter. Unglaublich, wie man als Fotograf vom Wetter abhängig sein kann (zumindest, wenn man noch nicht so ein „extremer“ Hobbyfotograf ist, der bei jedem Wetter raus geht. Also musste noch mal ein Innen-Projekt gestartet werden. Und da man sich bei dem tristen Wetter nur betrinken kann und ich auch schon lange mal mit Lichtspuren experimentieren wollte, kam die Idee zu dieser Aufnahme. Und für die ersten Schritte mit Lichtspuren finde ich das gar nicht mal so übel.

Woche 4

Auch wenn es so aussieht. Keine weitere Innenaufnahme und Weihnachten ist auch noch nicht. Nein, es ist endlich Urlaub und es ist endlich besseres Wetter und somit die Gelegenheit, am Abend länger auf dem Balkon zu sitzen. Und was braucht man, wenn die Sonne zwar mittlerweile auf der anderen Seite der Erde scheint, einen die Temperaturen aber nach wie vor draussen verweilen lassen. Richtig, eine Kerze. Und ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber ich finde dieses flackernde Feuer einer Kerze immer wieder eine Aufnahme wert und so entstand dieses Bild.

So, das war er also, der erste Monat meines Projekts. Und auch wenn auch noch nicht alles so läuft, wie ich es gerne hätte. Ich habe meine Kamera endlich wieder öfter in der Hand, setze mich mit dem Thema Fotografie wieder intensiver auseinander, überlege mir Motivideen und suche Gelegenheiten, gesehenes auf meine Weise umzusetzen. Der Start ist gemacht und ich freue mich auf das, was noch kommt. Ich hoffe, ihr auch.

Kommentare: